Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Neue Woche, neues Glück

So nenn ich das jetzt einfach mal. Meine Erkältung habe ich hinter mir gelassen und ich starte mit neuem Elan in die Woche.
Heute will ich mir auch mal Gedanken drüber machen, wohin ich dieses Jahr in Urlaub gehe, bzw. welche Ziele für mich in Frage kommen. Die Freizeitparktour möchte ich auf jeden Fall machen. Da muss ich nur mal in aller Ruhe die Hotelübernachtungen planen und dann passend buchen. Was mir auch in den Sinn gekommen ist, ist mit Freunden vielleicht eine Ferienwohnung in der Provence zu buchen. Wir wären da direkt am Mittelmeer, wir könnten Monaco besuchen und vielleicht auch mal einen Tagesabstecher nach Pisa machen, je nachdem wie weit wir von Italien weg sind. Jetzt muss ich nur mal rum Fragen, wer den alles Lust hätte mit zu gehen und vor allem auch wann alle Zeit haben. Am liebsten wäre mir ja noch im Juni nen Ferienhaus zu bekommen…. Man wird sehen, was Möglich ist…

Krank im Bett – nicht mit mir

Ich weiß nicht, wie viele das machen können aber für mich war es schon immer ein Horror. Wenn ich Krank in dann liege ich das Tag über nicht im Bett, ich liege auf dem Sofa unter einer Decke. Auf dem Tisch vor mir hab ich dann allerlei Utensilien wie heißen Tee, Honig, meine Medis, Tempos usw.
Im Bett liegen wäre für mich der absolute Horror. Krank zu sein ist ja schon sehr langweilig, wenn man nicht raus kann. Dort aber komplett isoliert zu sein, ohne Fernseher und dann dort rund um die Uhr sein, da würde ich Wahnsinnig werden. Schon als Kind habe ich das gehasst, wenn meine Eltern sagten, wenn man Krank ist gehört man ins Bett. Ich glaube ja, sie wollten mir das Krank sein noch mehr unangenehm machen, damit ich mich wieder freue in die Schule zu gehen. Wie gut das ich das inzwischen anders handhaben kann

Krank…

 

So fängt das neue Jahr doch gleich richtig gut an. Mit einer Grippe auf dem Sofa liegen… Dabei fing das Wochenende so gut an. Am Freitag war ich noch ein bisschen unterwegs und habe die Stadt unsicher gemacht. Am Samstag war ich schon platt und fühlte mich nicht sonderlich wohl. Am Sonntag lag ich dann komplett flach.
Nebenhöhlen sind dicht
Kopfschmerzen, über die Nase bekomme ich keine Luft und der rotz läuft auch mal mehr und mal weniger. Mein Hausarzt hat mich für diese Woche dann gleich mal krankgeschrieben und mir eine riesen Ladung Medikamente aufgeschrieben. Schmerzmittel, nen Schleimlöser für die Nebenhöhlen, nen Nasenspray, das die Schleimhäute abschwellen lässt und zusätzlich soll ich inhalieren und mir die Nase spülen.
Wisst ihr was Nase spülen bedeutet?
Glaubt mir, es ist Ekelhaft. Zum Nase spülen hat man ein Gerät in das man warmes Wasser und ein Nasenspülsalz einfüllt. Unten am Gerät ist eine Art Rüssel, das man an einem Nasenloch andockt und über ein Loch am Deckel, das man dann öffnet, lässt man einen Teil der Flüssigkeit durch das eine Nasenloch rein und durch das andere Nasenloch raus laufen. Zwischendrin dann mal absetzen und kräftig schnäuzen. Es ist widerlich, aber es hilft.
Nun sitze ich da und erfreue mich am tollen Mittagsprogramm, das die arbeitslosen so lieben. Ich mag es definitiv nicht! Ich werde berichten, wie es mir geht…

Was für ein Silvesterspaß

Ich gebe es ganz offen zu, ich gebe jedes Jahr für Silvester jede Menge Geld für Ballerei aus. Es macht mir jede Menge Spaß, auch wenn mich meine Nachbarin mit ihrem Hund hasst. In diesem Jahr habe ich mir sogar im Waffen Ferkinghoff online Shop eine Röhm Vector CP1 gekauft. Denn mit einer Schreckschusswaffe kann man nicht nur Knallen, man kann auch Feuerwerk in die Luft befördern. Dazu gibt es verschiedene Aufsätze die man auf die Waffe machen kann um mit ihr dann Feuerwerksböller in die Luft zu befördern.
Zuletzt gemacht habe ich das vor vielen, vielen Jahren in meiner Jugendzeit. Da hatte ich eine Röhm RG88 Schreckschusswaffe mit der ich ballernd an Silvestern durch die Gegend gelaufen bin. Heute ist das alles nicht mehr ganz so locker wie Früher, aber man kann dennoch Spaß haben.
In Youtube habe ich ein Video entdeckt, das mir besonders gefallen hat und das ich auch unbedingt mal probieren muss. Melkkannenschießen mit Karbid . Das ist ein Mineral, das wohl zusammen mit Wasser ein explosives Gas bildet, das man dann entzünden kann. Dabei wird wohl die Milchkanne in der Karbid und Wasser ist mit einem Gummiball verschlossen und dann auf der anderen Seite entzündet. Dazu müsste ich nur noch raus bekommen, ob das in Deutschland überhaupt erlaubt ist.
Ich bleib da auf jeden Fall dran…

Die guten Vorsätze

Zum neuen Jahr nehmen sich ja viele Menschen was vor. Sei es abzunehmen, weniger zu Trinken, das rauchen aufzuhören oder wie in meinem Fall weniger zu arbeiten. Klar, weniger Arbeiten würden sicherlich viele gerne, aber bei mir hat es im letzten Jahr ein bisschen überhandgenommen.

Das hat mir vor dem Urlaub auch mein Chef erzählt. Hab von ihm nämlich einen Brief bekommen, das die Anzahl an Überstunden leider nicht mehr drin ist. Dabei war es er, der mich immer wieder gefragt hat, ob ich da nicht noch und hier würde es auch noch brennen…

Da ich keine Überstunden bezahlt bekomme, sondern diese nur auf mein Überstundenkonto kommen habe ich dann sein schreiben gleich wörtlich genommen und mir diese Woche auch noch frei genommen. Eigentlich wollte ich schon am Montag mit Arbeiten anfangen, aber mir soll es recht sein. Meinem Schreibtisch aber wohl nicht, denn auf ihm wird sich jetzt die Arbeit noch viel mehr Stapeln. Mal sehen wie es mein Chef dann anstellen möchte, wenn ich meine 40h Wochen knallhart durchziehe. Eigentlich müsste er eine Teilzeitkraft einstellen, denn in einer guten Woche sind es auch mal 60 Stunden geworden.

Nun hab ich noch 2 Wochen an Überstunden abzuarbeiten und ich hab mir intensiv Gedanken darüber gemacht wo ich dieses Jahr in Urlaub hin gehe. Ich denke 3-mal dieses Jahr ist schon drin. Eine Woche möchte ich auf jeden Fall eine Freizeitparktour machen. 2 Tage Europapark, 2 Tage Fantasieland und mal sehen welcher Park der Dritte im Bunde sein wird. Denn was gibt es denn schöneres als Achterbahnfahren im Sommer.